Weinwanderung im Steigerwald

Weinwanderung im Steigerwald am 30.09.2018

Von Burgen, Schlössern und Kapellen

Wie bereits in der Vorankündigung erwähnt sollte es durch eine wunderbare herbstliche Landschaft gehen, mit bunt gefärbten Blättern durch Weinberge und den fränkischen Herbstwald. Der liebe Gott meinte es gut mit den 51 Teilnehmern bei dieser Wanderung und bescherte uns wunderbares Wetter, wofür sich nach der ersten Weinprobe in der Abt-Ludwig-Hütte in den Kammerforster Weinbergen gleich oberhalb auf dem Hörnlein in  der Nothelfer Kapelle die Wanderfreundinnen und Wanderfreunde mit einem „Großer Gott wir loben Dich“ bedankten.

Weiter ging es durch die Weinberge am Waldrand entlang, durch Licht und Schatten bis nach Handthal. Dort am Steigerwald Zentrum trennten sich die Gruppe in die „Sportiven“ mit 14 km Wegstrecke und in die „Wissbegierigen“ mit 6 km Wegstrecke und einem großen Informationsangebot.

Die große Strecke führte Mike Tendera durch den Handthaler-Steigerwald zum Magdalenenkreuz, bis zum Steinernen Kreuz und von dort zur Stollburgruine zum Gasthaus Stollburg. Immer wieder eröffneten sich wunderbare Ausblicke ins weite schöne Unterfranken. Der Abstieg führte wieder durch die Weinberge nach Oberschwarzach.

Die kleine nicht minder attraktive Route führte Friedhold Göhring ins Steigerwald Zentrum, nach der dortigen Führung mit allen Informationen zum Steigerwald und nach der Einkehr im Forellenhof wurde noch die Pfarrkirche St. Peter und Paul besichtigt.

Im Anschluss trafen sich die beiden Gruppen wieder zur gemeinsamen Abendeinkehr in der Alten Weinscheune in Oberschwarzach. Dort wurde bei Musik und Wein auch noch dem Weingott Bacchus für diesen wunderbaren Tag gehuldigt. Bevor es gegen 19.30 Uhr wieder zurück nach Coburg ging.

Das Fazit aller: Es war ein wunderschöner Tag.

 

Drucken E-Mail