Holzeinschlag

Rund um die HütteDie Profis vom Waldbauernverband haben uns den ersten Teil abgenommen: Mit schwerem Gerät und dem notwendigen Know-how wurden die dicksten Stämme
umgelegt und am Weg gestapelt. Die kleineren Kaliber haben wir selber gefällt, und zwar im Zeitraum vom Februar bis April, also vom letzten Schnee bis zum ersten Sonnenbrand. Das waren wirklich anstrengende Samstage, die wir als Team gut gemeistert haben!

Inzwischen war ja die Aktion „Baumpatenschaft“ angelaufen. Den ganzen Sommer über wurden die Gutscheine an den Mann, die Frau, die Oma oder die Bekannten verkauft und damit schon ein Teil der teuren Aufforstung gestemmt. Der weitaus größere Teil kam aber von unseren Sponsoren, denen wir hier auch nochmals ganz herzlich danken.

Am 31.10.20 war es dann so weit; aus allen Richtungen kamen sie: Hüttenstammgäste und Freund[e]/-innen des Vereins, große und kleine Bewohner/-innen der Langen Berge, mit Spaten und Haue, Arbeitshandschuhen, Gummistiefeln und viel Arbeitseifer. Das Wetter war ideal für die kleinen Bäumle, weniger für die Helfer/-innen. Und so fand bei Nebel und Nieselregen eine einmalige Aktion statt: Über 500 verschiedene Laubbaumsorten haben wir unter fachmännischer Aufsicht in die neue Umzäunung gesetzt, und das bei bester Stimmung und ohne größere Erschöpfung. Wer in der letzten Zeit mal an der Hütte spazieren war, kann sich vom Ergebnis überzeugen.

Nach diesem ersten Teil ist es inzwischen schon weitergegangen: Im mittleren Teil unseres Waldes sind die nächsten Freiflächen entstanden und warten auf die nächste Pflanzaktion. Wir sind überzeugt, dass uns wieder viele helfende Hände zur Verfügung stehen werden und somit auf lange Sicht ein junger, lebensfähiger und nachhaltiger Wald bei unserer Hütte entsteht. -hv-

Drucken