Amtsbotenweg

Kennzeichnung/Schild:
Blaue Pikelhaube, enzianblau RAL 5010, auf weißem Grund
Schildgröße:100 X 100 mm

Die Stadt Königsberg gehörte von 1829 bis 1920 zum Herzogtum Coburg - Sachsen - Gotha. Damals wurde der Weg zur Übermittlung von Botschaften, von der Amtsstadt Königsberg in die Residenzstadt Coburg, genutzt. Der Amtsbote musste die Strecke von über 50km zwei mal pro Woche zurücklegen, selbstverständlich zu Fuß. Des Weiteren wurde er von Bäuerinnen und Handwerkern genutzt, um ihre Waren und Leistungen in Coburg anzubieten. 

Da 50km doch ein recht sportliches Ziel für eine einzige Wanderung wäre, teilen wir die Strecke in zwei Abschnitte auf. Der erste führt uns vom Coburger Anger nach Altenstein.
Die Zweite Ettape führt uns dann von Altenstein bis ans Ziel in Königsberg.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Saar - Schlesien - Weg

Europäischer Fernwanderweg Atlantik - Ardennen - Böhmerwald

Bayernturm - Birkenfeld - Maroldsweisach - Altenstein - Tambach - Coburg - Neershof - Kipfendorf - Stiefvater - Fechheimer Berg - Fürther Berg - Fürt a. Berg - Plesten - Spitzberg - Steinach a.d.St. - Mitwitz (90km)

Drucken E-Mail

Carl-Escher-Weg

Kennzeichnung/Schild:
Roter Punkt, auf weißem Grund
Schildgröße:100 X 100 mm


Coburg - Bausenberg - Oeslau - Lauterburg - Herzogsbrunnen - Rossiggrund - Tiefenlauter (16km) - Weißbachsgrund - Alexandrinhütte (24km) - Oettinghausen - Heldritt (33km) - (ab hier R.W.2 nach Bad Rodach) - Roßfeld - Bratwursteiche - Gauerstadt - Mährenhausen - Hofmannsteiche - Coburg (71km)

 

Unser mit 71 km längster Wanderweg ist nach dem heute legendären ehemaligen Vorsitzenden des Thüringerwald-Vereins Coburg der Jahre 1933 – 1959 Carl Escher  benannt. Seinem Wirken ist u.a. der Erwerb der Alexandrinenhütte zu verdanken. Es versteht sich von selbst, dass dieses Wanderheim im Verlauf des Wanderweges nicht etwa ausgespart wird.

Weiterlesen

Drucken E-Mail