Ganztageswanderung am Wasserfall von Trusetal mit dem Wanderführer Thomas Kaebel vom Thüringer Waldverein Brotterode.

21 Wandervögel fanden sich um 8.00 Uhr an der  Hauptpost Coburg zur Abfahrt mit 2 Kleinbussen ein. Nach einer Stunde Fahrzeit trafen wir in Trusetal ein. Hie wartete schon unser Wanderfreund Thomas Kaebel, vom Thüringerwald Verein Botterode, der mit Dieter Schubert diese Wanderung geplant hat.

Mit unseren Wanderspruch von Marc Twain,

„GIB JEDEM TAG DIE CHANCE DER SCHÖNSTE DEINES LEBENS ZU WERDEN“ machten wir uns bei schönem Sonnenschein auf den Weg, den Thüringer Wald um den Trusetaler Wasserfall, zu erkunden. Nach einem kurzen heftigen Anstieg konnten wir von einem Aussichtspunkt den künstlich angelegten Wasserfall, der aus einer Höhe von 58 Meter nach unten stürzt, wunderbar bestaunen. Schon bald rückte die Ruine der Wallenburg auf dem Hühnberg   (524 m) ins Blickfeld. Die sagenumwobene Burg, 1249 erstmals erwähnt, ist eine Gründung des Klosters Breitungen; ihr oblag der Schutz des Trusetals. Im Bauernkrieg und im Dreißigjährigen Krieg wurde sie zerstört. Doch schnell musste noch ein Abstecher zum verfallenen, ehemaligen Verladebahnhof „Auwallenburg“ gemacht werden. Hier erläuterte uns Thomas Kaebel den Abbau von Erzen (Schwerspat) und wie schwierig der weitere Transport von statten ging. Wir konnten die alten Trassen mit den Viadukten bewundern. Unser weiterer Weg zum Wallenburger Turm, (27,5 m hoch) den wir auch gleich  noch bestiegen. Leider hatten wir keine gute Sicht, aber die anschließende Mittagseinkehr entschädigte uns. Frisch gestärkt ging es nun zurück zum  Ausgangspunkt, doch Thomas Kaebel hatte für uns auf den Rückweg noch eine Überraschung, eine Führung im Besucherbergwerk Höhn in den Stollen. Bei dieser fachkundigen Führung durch Thomas, der bis zur Wende hier gearbeitet hat, wurde uns ein Einblick in die schwere Bergmannsarbeit gegeben. Nach einer Fahrt mit einer Grubenbahn gelangten wir zurück an die Oberwelt  und mit flotten Schritt ging es weiter zum Ausganspunkt, wo unsere Busse auf uns warteten. Eine schöne, ereignisreiche Wanderung ging, nach der Verabschiedung von unserem Wanderführer Thomas Kaebel, leider schon zu Ende. -DS-

   

Drucken E-Mail

Wein- und Seniorenfahrt 2017

Die Wein- und Seniorenfahrt 2017 führte uns nach Dettelbach.

Um 8.45 Uhr ging es an der Post los, am Anger wurden die restlichen Wanderer eingeladen und los ging es mit dem Bus der Fa. Fischer, wo uns der Senior fuhr. Da wir unser Ziel, Dettelbach, schnell erreichten konnten wir noch einen kleinen Rundgang vornehmen. Ganz besonders wurde die Kirche „St. Augustinus“ mit ihren zwei verschiedenen Kirchtürmen, einer Rund und einer Viereckig, in Augenschein genommen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tag der Deutschen Einheit

 Thüringerwald-Verein und Kneippverein wandern am Tag der Deutschen Einheit, Di. 3.10.2017 zum Grenzmuseum bei Eisfeld

Diese gemeinschaftliche Wanderung führte der Thüringerwald-Verein mit dem  Kneipp und Naturheilverein  zum Tag der Deutschen Einheit am 3.10.2017 durch. Auf der Wanderstrecke von Truckendorf nach Eisfeld besuchten wir das Grenzmuseum bei Eisfeld. Dieses ist in einem Beobachtungsturm der Grenztruppen am ehemaligen Grenzübergang Rottenbach-Eisfeld untergebracht. In ihm ist die Geschichte

Weiterlesen

Drucken E-Mail